AchiTours Bergsteigen, Skitouren, Trekking und Rad-Reisen im Kaukasus Georgiens

Bergsteigen, Skitouren, Trekking,
Rad-Reisen im Kaukasus und Osteuropa

AchiTours Bergsteigen, Skitouren, Trekking und Rad-Reisen im Kaukasus Georgiens

Trekking im Großen Kaukasus mit Kazbek (5047m)

 

Diese abwechslungsreiche 15tägige Trekking- und Hochtour führt durch die Hochgebirgsprovinzen Swanetien und Chewi immer am Hauptkamm des Großen Kaukasus entlang. Wir wandern am Uschba, dem anspruchvollsten; am Schkara, dem höchsten und besteigen den Kazbek, den stolzesten Berg Georgiens.
Der besondere Reiz unserer Wander- bzw. Hochtourreise liegt in dem einzigartigen Miteinander von grandiosen landschaftlichen Ausblicken und tiefen Einblicken in das Leben der Bergvölker. Wir treffen auf eine uralte Kultur mit bis heute lebendigen Riten und Geschichten und lernen die berühmte georgische Gastfreundschaft kennen.
Um unseren Gästen ein Maximum an Sicherheit zu gewährleisten führen wir alle unsere Touren mit qualifizierten Trekkking-, bzw. Bergführern in Zusammenarbeit mit lokalen Gastgebern durch.

Gegessen und übernachtet wird Unterwegs in einfach ausgestatteten Höfen oder in Zelten.
In den Städten übernachten wir in guten kleinen Privathotels um uns von den Strapazen und Entbehrungen etwas zu erholen.
Während der Wanderungen wird das Gepäck wird auf Pferden (oder Allradfahrzeugen) transportiert, so daß nur der Tagesrucksack getragen wird.

 

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise
Flug nach Tbilisi, Hauptstadt von Georgien.

2. Tag: Hauptstadt der antiken Kolchis: Kutaisi
Frühmorgens treffen mit dem Reiseleiter am Tbilisi Flughafen. Anschließend direkte Fahrt nach Kutaisi, der zweitgrößen Stadt Georgiens. Unterwegs wird gefrühstückt. In Kutaisi beziehen wir unser Quartier und erholen uns vom Flug und den ersten Eindrücken. Nachmittags Besuch der unter UNESCO Schutz stehenden Ruinen des Bagratitempels. Übernachtung in Kutaisi.

3. Tag: Swanetien - Krone des Kaukasus.

Am frühen Morgen fahren wir über Zugdidi in die gewaltige Berglandschaft Swanetiens. Der Legende nach soll in Swanetien der Ursprung des antiken "goldenen Vlies" zu finden sein. Nach einer ca 4-5-stündigen Fahrt werden wir von den Gastgebern in Betscho empfangen. Nachmittags führt uns ein kleiner Spaziergang zu den Mineralquellen.
Übernachtung in Maseri im Betschotal.

4. Tag: Uschba Gletscher
Früh morgens starten wir unsere Wanderung von Maseri tief ins Beschotal entlang des Dolra Flusses zum Uschba-Wasserfall. Vor dem Hintergrund steiler Granit Giganten führt unser Weg zunächst über grüne Wiesen, die von dichtem Wald begrenzt werden. Weiter geht es dann durch Urwald ähnliches, bewaldetes Gebiet. Nun müssen wir eine große Granitstufe umgehen, der den Uschba Gletscher vom Bechotal trennt. Es geht steil bergauf, vorbei und über die Uschba - Wasserfälle bis zum Uschba Gletscher auf 2650 m. Von hier aus haben wir einen atemberaubenden Blick auf die fast 2000m hochragenden steilen Wände des Uschbas. Abstieg ins Tal. Übernachtung in Maseri. (Gz 6-7 h)

 

5. Tag: Mestia – Stadt der Wehrtürme
Heute erwartet uns eine einzigartige Panoramatour – schneebedeckte Berge, blühende Wiesen und tiefe Täler begleiten unseren Weg nach Mestia, dem Zentrum Swanetiens mit seinen bizarren Wehrtürmen. Besichtigung des Ikonenmuseums mit sagenhaften Kunstschätzen. Übernachtung in Mestia. (ca. 8 Std.)

 

6. Tag: Mestia – Adischi
Nach einem kurzen Transfer wandern wir hinauf zum abgeschiedenen Dörfchen Adischi (2.100 m) und besichtigen die Dorfkirche, die einen wertvollen Schatz an Ikonen und Prozessionskreuzen beherbergt. Übernachtung in Adischi. (ca. 5 Std.)

7. Tag: Adisch – Lagurka – Kala
Von Adischi führt uns ein kleiner Weg zum Dorf Kala mit seiner wunderschön gelegenen Wallfahrtskirche Lagurka, der wichtigsten Kirche Swanetiens. Übernachtung in Kala. (ca. 6-7 Std.)

8. Tag: Kala – Uschguli – Schchara
Transfer nach Uschguli (2.200 m). Das Dorf steht aufgrund seiner einzigartigen Türme unter UNESCO-Schutz. Wir wandern ins Ingurital bis zum Schchara-Gletscher. Das Schchara-Massiv mit seinen 5.170 m Höhe wird auch Kaukasischer Himalaja genannt. Übernachtung in Uschguli. (ca. 4-5 Std.)


9. Tag: Uschguli – Kutaisi
Wanderung ins landschaftlich einzigartige Zeniszchali-Tal bis nach Zana. Anschließend Transfer nach Kutaisi. Übernachtung in Kutaisi (ca. 5 Std.)

10. Tag: Ostkaukasus.
Zunächst fahren wir heute Richtung Osten bis wir kurz vor Tbilisi auf der berühmten alten Heerstraße erneut in den großen Kaukasus abbiegen. Unser Ziel ist Gudauri, ein Wintersportort auf 2000 m. Unterwegs besichtigen wir die alte Wehrkirche Ananuri. Übernachtung in einem Berghotel in Gudauri.

11. Tag: Betlemi Hütte
Von Gudauri führt ein kurzer Autotransfer über den Kreuzpass in die Chevi Region nach Kazbegi. Vorbei an der wunderschönen kleinen Kirche Zminda Sameba (2000 m) erreichen wir nach etwa 4-5 h den Fuß des Gergeti-Gletschers. Nach weiteren 2 h Gletscherüberquerung und einem kurzen, steilen Aufstieg erreichen wir unsere Unterkunft, die Bethlemi-Hütte (3670 m). (3 x sehr einfaches Matratzenlager) (Gz 6-8 h)


12.
Tag: Ortsveri
Akklimatisationstour auf den schönen Gipfel des Ozweri (4300 m), von dem aus man einen herrlichen Blick auf den Kazbek und den Devdoraki Gletscher hat. Von der Hütte bis zum Sattel (4200 m) über den Gergeti Gletscher und dann leichte Kletterei bis zum Gipfel. (Gz 4-5 h)

 
Die berühmte Wallfahrtskirche Zminda Sameba 13. Tag: Kazbek
Versuch den Kazbek zu besteigen. Hierfür wählen wir die normale Route, entlang des Gletschers bis zum Plateau (4400m) und weiter zum Sattel (4900 m). Vom Sattel leichte Eis Kletterei bis zum Gipfel (40°- 45°). Abstieg zur Betlemihütte. (Gz 8-10 h)

14. Tag: Tbilisi
Frühmorgens Abstieg von der Bethlemihütte nach Kazbegi und von dort Transfer nach Tbilisi. Übernachtung in Tbilisi.

15. Tag: Rückreise.

Der Vormittag ist zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Termin:

03.06. - 17.06.2017
08.07. - 22.07.2017
22.07. - 05.08.2017

Vorraussetzungen:
Sie sollten ein guter, ausdauernder Bergsteiger sein, der Kondition für lange Aufstiege und ausgedehnte Tagesetappen mitbringt. Sicherer Umgang mit Pickel und Steigeisen. Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht.
Reisepreis:
€ 1.990,-- pro Person
Teilnehmer:
6 - 8 Personen
Leistungen:
  • Übernachtungen:
    5 x in einfachen Hotels (DZ)
    6 x in ausgesuchten Privatquartieren
    3 x im Bethlemihütte
  • Halbpension
  • Alle Transfers von Tbilisi bis Tbilisi
  • qualifizierte Bergführer
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Flug nach Tbilisi ( 300 € bis 600 € auf Anfrage)
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  • Reiserücktrittskostenversicherung / Auslandskrankenversicherung
  • Eintritte
bei Fragen freuen wir uns auf Ihre E-Mail.

 

Tourverlauf - zum Vergrößern bitte anklicken!